Home » Konzeptuelle Verarbeitung Von Farbinformationen by Susanne Schmidt
Konzeptuelle Verarbeitung Von Farbinformationen Susanne Schmidt

Konzeptuelle Verarbeitung Von Farbinformationen

Susanne Schmidt

Published April 21st 1999
ISBN : 9783824443444
Paperback
200 pages
Enter the sum

 About the Book 

Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist eine umfassende Betrachtung der sensorischen und kognitiven Verarbeitung von Farbinformationen und der Auswirkung von Farbinfonnationen auf sprachliche Prozesse. Durch gezielte empirische Untersuchungen zurMoreDas Ziel der vorliegenden Arbeit ist eine umfassende Betrachtung der sensorischen und kognitiven Verarbeitung von Farbinformationen und der Auswirkung von Farbinfonnationen auf sprachliche Prozesse. Durch gezielte empirische Untersuchungen zur Wechselwirkung zwischen Objekt- und Farbinformationen soIl der Kenntnisstand in diesem Forschungsbereich erweitert werden. Die Fahigkeit Farben zu sehen und aus ihnen Riickschliisse auf andere, tnit verschiedenen Sinnen wahrnehrnbare Elemente der uns umgebenden Welt zu ziehen, ist eine Fahigkeit, die den Men schen von vielen anderen Lebewesen unterscheidet. Die Struktur des menschlichen visuellen Sys tems und des menschlichen Gehirns spiegelt den Stellenwert, den Farbinformationen im visuellen Alltag haben wider. Wir konnen Farben nicht nur sehr schnell und sicher erkennen, sondem profi. tieren auch von diesen leicht zu verarbeitenden lnfonnationen bei anspruchsvolleren kognitiven Aufgaben. Die Erforschung der Verarbeitung von Farbinfonnationen und die Untersuchung des Einflusses von Farben auf nichtsprachlich-kognitive und sprachliche Prozesse ist Gegenstandsbereich ver schiedener wissenschaftlicher Disziplinen. Deshalb werden im Rahmen dieser Arbeit nicht nur psycholinguistische Aspekte, sondem auch neurophysiologische, neuropsychologische und sozio logische Aspekte der Farben und ihrer verbalen Bezeichnungen erortert. FUr die vielen hilfreichen Anregungen, konstruktiven Fragen und Diskussionsmoglichkeiten mochte ich meinen beiden Betreuem, Gert Rickheit und Ultich Schade, danken. Ein besonderer Dank gilt auch den Mitarbeitem der Fakulcit fur Linguistik und Literaturwissenschaft und des SFBs 360, insbesondere Martina Hielscher, logo Duwe und Uwe Laubenstein, die tnich bei der Planung und Auswertung der Experimente und Problemen tnit der Simulation in auBerordentlicher Weise unterstUtzt haben.